REQUIEM        home                  Wiegenlied                  Texte                  Chšre        Partitur      Kontakt

::Documents:KARTE_REQUIEM_RETZ2.jpg

 

AKTUELL:

 

Veronika Humpel/Wolfgang Seierl

REQUIEM II

nach Texten aus GesprŠchen mit und Aufzeichnungen von Schutzsuchenden im Ute-Bock-Haus Wien (2, 3, 5, Zuspielung), einem Gedicht von Monika Persterer (6) und indischen Mantras (1, 4, 7), Zuspielung unter Verwendung von Originaltonaufnahmen dieser GesprŠche

 

 

1 Gate gate para gate 1                   Seite   1

2 Auf dem Wasser                          Seite   4

3 You grow up – Sehnsucht      Seite   7

4 Ram naam satya hai                Seite 12

5 IÕm waiting - Human being    Seite 15

6 Angekommen                     Seite 21

7 Gate gate para gate 2                   Seite 25

 

::Desktop:abteilungslogo_NOE.jpg Gefšrdert vom Land Niederšsterreich unf vom Bundeskanzleramt …sterreich

 

 

AuffŸhrung des Requiems am

21. Februar 2015 um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Euratsfeld, Kirchenchor Euratsfeld (Ltg.: Hermine Rivadeneira Caldas)

 

Alle uns bekannten AuffŸhrungen 2014:

 

9. Oktober 2014

 

19.00 Uhr, Byzantinische Kapelle des Stiftes Geras, 2093 Geras, Singgruppe Geras (Ltg.: Riki Henschling)

 

19.00 Uhr, 8046 Graz-Stattegg, Vokalensemble der Schule fŸr au§ergewšhnliches musikalisches Lernen Cruz-Curtis (Ltg.: Katja Cruz-Curtis)

 

19.00 Uhr, Kirchenchor 4662 SteyrermŸhl (Ltg.: Elisabeth Loidl)

 

19.30 Uhr, Dominikanerkirche 2070 Retz, Retzer Gesangverein (Ltg.: Veronika Humpel), Kinder der Jungschar Retz / Petra Strebl

 

19.30 Uhr, Pfarrkirche 3324 Euratsfeld, Kirchenchor Euratsfeld (Ltg.: Hermine Rivadeneira Caldas)

 

20.00 Uhr, Amerlinghaus Galerie 1070 Wien, Stiftgasse 8 (Lesung: Anna Nowak, Peter J. Fuchs, Vanja Fuchs, Stephanie GrŸnberger und Kurt Raubal, Musik: Uli Soyka)

 

2. November 2014

 

18.00 Uhr St. AndrŠ, 8020 Graz, Vokalensemble der Schule fŸr au§ergewšhnliches musikalisches Lernen Cruz-Curtis (Ltg.: Katja Cruz-Curtis)

 

Kirchenchor 2.JPG

© Hermine Rivadeneira Caldas/Euratsfeld

20141009_190338_Android.jpg

© Ewald BrunnmŸller/Geras

DSC_0115.jpgDSC_0132.jpg

© Angie Dittrich/Wien

 

Worte der Teilnehmenden

 

Es war ein stimmungsvoller und nachdenklicher Abend in der byzantinischen Kapelle.

(Riki Henschling)

 

Die SŠngerinnen und SŠnger, die Zuhšrerinnen, alle waren sehr beeindruckt und haben die Darbietung bestaunt. Danke fŸr diese tolle Erfahrung, die wir durch und auch mit euch machen durften. Ich mšchte fast sagen, wir sind Ÿber uns hinaus gewachsen.

Alle haben den Wunsch, es noch einmal zu singen.

(Hermine Rivadeneira Caldas)

 

Es waren sehr viele Menschen da, viele haben uns gesagt, dass sie tief berŸhrt waren.

(Veronika Humpel)

 

Das Requiem ist ein so schšnes Werk, dass wir es nun auch zu Allerseelen auffŸhren werden.

(Katja Cruz-Curtis)

 

FŸr mich war es ein sehr beeindruckender Abend. ich erhielt ausschlie§lich positive Reaktionen von den Zuschauern.

(Kurt Raubal)

 

Die von den Kindern der Jungschar Retz unter der Leitung von Petra Strebl gestalteten Plakate zum Thema ãWas ich alles habeÒ:

 

wasichalleshabe_01.jpgwasichalleshabe_02.jpgwasichalleshabe_05.jpgwasichalleshabe_03.jpgwasichalleshabe_04.jpgwasichalleshabe_06.jpg

 

 

Das Projekt                                        English (abstract)              Franais (abrŽgŽ)

 

Am 3. Oktober 2013 kamen vor der Insel Lampedusa hunderte Menschen um, FlŸ̈chtlinge, die sich auf den beschwerlichen Weg gemacht hatten, mit der Hoffnung auf ein besseres Leben.

 

Motivation

Unter diesen FlŸchtlingen befand sich eine Frau aus Somalia, auf der Fahrt gebar sie ein Kind, wenige Stunden spŠter waren beide tot.

Mich hat diese Nachricht (Standard/print – 10. 10. 2013) sehr erschŸttert, jede Stillmahlzeit singe ich meiner Tochter das Lied vom Kleinen Matrosen, der Ÿbers Mittelmeer reist und mangels Proviant beinahe verspeist wird – nur weil ein Wunder geschieht, kann er Ÿberleben.

Dieses Wunder hat die Familie aus Somalia und viele andere nicht erlebt. Im Gedenken an sie und um meiner Trauer und Ohnmacht Ausdruck zu verleihen, arbeite ich an einem Requiem.

 

Ich wŠhle diese Form nicht vordergrŸndig aus religišsen jedoch durchaus spirituellen GrŸnden: was mir gefŠllt ist der Ablauf

(Introitus - Kyrie – Sequenz – Offertorium – Sanctus und Benedictus – Agnus Dei - Communio) und die …rtlichkeit einer Kirche, ein Ort, an dem Ruhe und Gebet, innige Gedanken Raum haben kšnnen.

 

Das Werk soll von Laien-SŠngerInnen auffŸhrbar sein, gedacht habe ich auch an eine Vernetzung mit anderen Glaubensgemeinschaften. Ziel der ãAktionÒ soll sein, dass Menschen gemeinsam an Menschen denken und so den Glauben an das Gute und den eigenen Mut, dafŸr ein zu stehen, bestŠrken.

(Veronika Humpel, November 2013)

 

Aktuell

- Das Requiem fŸr 4stimmigen Chor a capella (ca. 40 min) hat 9 Teile (8 ChorstŸcke und eine Zuspielung), die eine Art GerŸst bilden sollen/kšnnen. Weiters steht es jedem Chor/Ensemble frei, nach eigenem BedŸrfnis Teile hinzuzufŸgen, auszutauschen, Thema-bezogen zu ergŠnzen. Die Zuspielung ist ein Arrangement / Mix von den Wiegenliedern. Mitgewirkt haben u. a. Katja Cruz-Curtis, RŽka T‡rk‡ny SzŸcs, Flora Miranda Seierl, Regina Leibetseder-Lšw, Patrizia Ferrara, Marilies Klebel, Veronika Humpel, Wolfgang Schmidl und Wolfgang Seierl.

 

- Die AuffŸhrung sollte, um die Gleichzeitigkeit an verschiedenen Orten zu ermšglichen, am 9. Oktober am besten zwischen 18 und 21 Uhr stattfinden. Als Raum/Ort der AuffŸhrung ist ein Konzertsaal, eine Kirche ebenso mšglich wie ein Privatraum oder eine Chorprobe. Wichtig ist uns, dass Menschen zur etwa gleichen Zeit an verschiedenen Au§en ein gemeinsames Innen erstehen lassen. Es sind auch AuffŸhrungen nach dem Gedenk-Termin mšglich, zum Beispiel Allerheiligen/Allerseelen oder ein vom Chor gewŠhlter Zeitpunkt.

 

- Die Partitur ist auf dieser Seite verfŸgbar, die CD mit der Zuspielung wird den teilnehmenden Chšren/Ensembles zugesandt bzw. ist auch zum Download hier bereit gestellt. Unter Partitur -> AUDI-KLAVIERAUSZ†GE finden Sie auch Audio-KlavierauszŸge aller StŸcke im Format mp3 zum Download.

 

- Inzwischen haben sich bereits mehrere Chšre fŸr eine Teilnahme am Projekt Requiem entschieden.

 

- Herbert Gnauer hat fŸr Radio Orange eine Sendung zum Requiem-Projekt gestaltet, sie ist unter http://no-na.net/dispositiv/ bzw. http://cba.fro.at/269968 abrufbar.

 

 

English abstract

 

During the last months we were working on a musical project, - a REQUIEM, dedicated to the people that died on october 3rd 2013 in the mediterranean sea in front of Lampedusa. One of the victimes was a mother with her new-born child. This story touched me so much that I started to work on that theme. You will find this work under PARTITUR (score). Here you can find the whole oeuvre in German and Latin (Lux aeterna) language and alos english versions of the pieces no. 1, 2, 4, 5 (A Lotus) and 6.

 

Here you can look at or download the scores of our Lampedusa-Requiem and the soundfile of the Lullabies (Wiegenlied – ZUSPIELUNG) : This was a project in the project : we were asking people to sing lullabies for this child that died on october 3rd in Lampedusa, to sing for this child an d the other victims. About 12 people including Wolfgang and me were participating. After that we composed a soundpiece using the lullaby-soundfiles. This piece would be the last part of the REQUIEM. After having sung one hear the lullaby-remix.

 

 

There are already some vocal-ensembles (look at CH…RE on our site) that participate in our project trying to perform the REQUIEM or parts of it in the evening of october 9th 2014. These are Austrian choirs of different regions.

 

We would like to invite ypu to participate, to join us in a spiritual way, to think of the victims of october 9 2013 on october 9 2014. Singing one or more parts of the REQUIEM or just lsitening to the lullabies, singing other songs or reading poems or texts in memory of those people. Our work is an offer, each ensemble, each choir could take it or let it go...

 

It would be a great pleasure to know if you were interested to participate, be it with a whole concert, a lecture or a single repetiton. It is not necessary to perform the whole thing, but possible.

 

Please let us know if you want to join the project, thank you!

 

Cordially,

 

Veronika Humpel and Wolfgang Seierl

 

back

 

 

Franais (abrŽgŽ)

 

Pendant ces derniers mois, nous avons travaillŽ sur une Ïuvre musicale, nous avons composŽ un REQUIEM, dŽdiŽ ˆ ceux et celles, qui sont morts le 3 octobre 2013 dans la mer MŽditerranŽen devant lՔle de Lampedusa. Il y avait une mre avec un nouveau-nŽ parmi les victimes. Cette histoire mÕa tellement touchŽe que je me misse ˆ travailler sur ce thme.

Vous trouvez notre travail sur PARTITUR. Ici vous trouvez lÕoeuvre entire en langue allemande et latine (Lux aeterna) et aussi des versions anglaises des pices no. 1, 2, 4, 5 (A Lotus) et 6.

 

On y peut regarder les partitions et Žcouter les berceuses (Wiegenlied - ZUSPIELUNG). Cela Žtait un projet dans le projet : Nous avons demandŽ aux gens de chanter des berceuses pour cet enfant qui est mort, de chanter en pensant ˆ cet enfant. Il y avait une dizaine de personnes participant et Wolfgang et moi en avons fait une pice auditive, qui sera la dernire part du REQUIEM. Aprs avoir chantŽ, on Žcoute ce mŽlange de berceuses.

 

Il y a dŽjˆ quelques ensembles - chorales qui participeront dans ce projet qui aura lieu le soir du 9 octobre 2014 (voir : CH…RE). Ce sont des chÏurs autrichiens de diffŽrentes rŽgions.

 

Nous aimerions bien vous inviter ˆ y participer, de nous joindre spirituellement, de penser ˆ ces victimes le 3 octobre 2014 : En chantant une ou plusieurs pices du REQUIEM ou en Žcoutant les berceuses, en chantant dÕautres chansons ou en lisant des textes en mŽmoire de ces gens. Notre Ïuvre sÕentend comme offre – chaque ensemble, chaque chorale  peut en prendre, laisser, ajouter É

 

‚a serait un grand plaisir de savoir que vous y participez, mme dans une rŽpŽtition, il nÕest pas nŽcessaire de faire tout un concert – mais possible.

 

Donnez nous signe si vous pouvez nous joindre.

Amicalement,

 

Veronika Humpel et Wolfgang Seierl

 

retour

 

 

4. 10. 2014